Depot-Update März 2022

Neue Position

HeidelbergCement, Kaspi, PayPal, Shopify


Position erhöht

Meta, Topicus.com


Position reduziert

-


Position verkauft

OTRS, Hav Group


Dividenden

Visa, Microsoft, Deutsche Konsum REIT, Scotts Miracle-Gro, NZME, RCI Hospitality


Kommentare:

HeidelbergCement ist derzeit sehr günstig bewertet (um die 15% Free Cashflow Rendite). Primärer Grund für den niedrigen Kurs scheinen Bedenken über die stark steigenden Energiekosten zu sein sowie der hohen CO2 Ausstoß des Unternehmens. Die letzten Berichte haben jedoch gezeigt, dass HeidelbergCement die steigenden Kosten durch Preiserhöhungen weitgehend kompensieren konnte. Entsprechend hat sich die Marge kaum verschlechtert. Positiv ist ebenfalls zu bewerten, dass es reihenweise negative Analystenkommentare gibt. Goldman Sachs rät z.B. zum Verkauf der Aktie. Die Erwartungen sind entsprechend niedrig und es gibt viel Raum für positive Überraschungen. Grund zum Optimismus machen ebenfalls die großen Insiderkäufe sowie die sehr aktionärsfreundliche Dividenden- und Buyback-Politik des Unternehmens. Aktuell beträgt die Dividendenrendite ca. 4-5% und es läuft ein umfangreiches Aktienrückkaufprogramm.


Kaspi war in der Vergangenheit für mich ein ziemliches Griff ins Klo. Direkt nach dem Kauf gab es die gravierenden Unruhen in Kasachstan, ausgelöst durch die steigenden Energiepreise. Im Zuge der Invasion der Ukraine durch Putin ist die Aktie noch weiter in freien Fall geraten. Mittlerweile ist die Bewertung wirklich extrem attraktiv. Die Produkte sind top, Management ist kompetent und aktionärsfreundlich, Wachstum ist weiter intakt. Nach etwas Recherche zu Kasachstan habe ich mich nun entschlossen, Kaspi doch nochmal eine zweite Chance zu geben - wenn auch mit überschaubarer Positionsgröße.


Bei PayPal war ich vor einiger Zeit ebenfalls schon einmal Aktionär. Mir ist die Aktie jedoch viel zu teuer geworden. In den letzten 5 Monaten hat sich der Kurs nun in etwa halbiert, sodass ich nun wieder eine kleine Position gekauft habe.


Shopify ist bereits seit vielen Jahren auf meiner Watchlist. Tolles Unternehmen, toller CEO (bei ct gibt es ein interessantes Interview mit dem CEO/Tobi Lütke auf deutsch). Wachstum ist intakt, man wird zunehmend profitabler. Bisher war jedoch oftmals ein Preisschild von ca. 30x Umsatz an den Aktien. Mittlerweile ist der Preis von "absurd" runter auf "teuer" bei ca. 12x Umsatz. Immer noch nicht günstig, deswegen habe ich auch nur eine einzige Aktie gekauft ;)


Zugekauft habe ich bei den bestehenden Positionen in Meta/Facebook und Topicus. Bei Facebook finde ich die Bedenken übertrieben und die Bewertung ist recht attraktiv für die Marktmacht, die das Unternehmen besitzt. Topicus (Disclaimer: Ich arbeite für die Tochterfirma) ist einfach top, daher habe ich noch einmal zugelegt, als die Arbeitnehmer-Blackout-Period noch nicht aktiv war.


OTRS habe ich verkauft nachdem sie angefangen haben, Research-Buden (in diesem Fall Montega) dafür zu bezahlen, schön klingende Analystenreports über das Unternehmen zu verfassen (die OTRS dann selber nochmal angepasst hat - der Kunde ist schließlich König). Ich verstehe nicht, was man sich davon verspricht. Ist meiner Meinung nach das Papier nicht wert, auf dem es steht. Außerdem Auslandswachstum enttäuschend.


Hav Group war von Anfang an als kurzfristige Special Situation (extrem günstige Bewertung nach Spinoff) gedacht. Das Unternehmen ist zwar immer noch sehr günstig bewertet, aber da ich wenig bis keine Ahnung von der Branche habe, bin ich mit den Gewinnen von rund 30-40% zufrieden und habe die Position verkauft.



Dieser Artikel wurde von Jan Regenbogen verfasst.