Depot-Update Dezember 2021

Ursprünglich war mein Ziel, mein Portfolio auf 20 Positionen zu reduzieren. Zum Jahresende bin ich bei 41 Positionen, also noch weit davon entfernt. Anfang 2022 wird voraussichtlich noch Razer aus dem Depot verschwinden. Das Unternehmen wird von einem Konsortium aus Finanzinvestoren und Management von der Börse genommen und notiert nun in etwa beim angebotenen Übernahmepreis.


Die Positionen, von denen ich mich getrennt habe (s. unten), sind keinesfalls schlechte Unternehmen. Ganz im Gegenteil, viele von ihnen sind herausragende Firmen. Begründen tue ich meine Verkäufe daher primär mit der Bewertung. Beispielhaft sei hier eine Adobe zu nennen, die zurzeit mit fast 50x Enterprise Value (EV) / EBIT handelt (fast 60x EV / Net Income). Selbst für einen Marktführer, der gut aufgestellt ist und nach wie vor mit rund 15% p.a. wächst, sehe ich anderswo aussichtsreichere Investitionsmöglichkeiten.


Neu im Depot ist der Hersteller von Gartenzubehör Scotts Miracle-Gro, Playboy - braucht wohl keine weitere Erklärung ;) -, die Bananenfirma Dole (die noch viel mehr macht als nur Bananen) und Qurate Retail, eine Firma aus dem John Malone Universum.


Übersicht der Transaktionen


Zukäufe

Havila Kystruten, IAC, SAP, Siemens, NZME, Kinovo


Neuzugänge

Scotts Miracle-Gro, PLBY Group, Dole plc, Qurate Retail


Verkäufe

Salesforce, Adobe, Shimano, RWE, Austevoll Seafood, 7C Solarparken, VeriSign, Roper Technologies, Walmart, CostCo, Linde, Stryker


Teilverkäufe

-


Dividenden

Visa, Microsoft, kaspi.kz, Linde, Waste Management, Brookfield Asset Management, Service Corp International



Dieser Artikel wurde von Jan Regenbogen verfasst.